2. Herren: Halbzeitbilanz

Mit dem aktuellen Tabellenplatz 6 sind wir sehr zufrieden. 10:8 Punkte und ein positives Torverhältnis zur Jahreswende sind auch ungefähr das, was wir uns vor der Serie vorgestellt haben.

Spielerisch haben wir uns in der Hinserie leider kaum weiterentwickelt. Der Grund hierfür liegt zum einen an einer, arbeits- und schulisch-bedingten, nicht immer optimalen Trainingsbeteiligung, aber auch an immer wieder wechselnden Kaderzusammensetzungen, die zu einem oft improvisierten Zusammenspiel vor allem im Angriff führten. Es hat sich noch keine wirkliche Stammsieben herauskristallisieren können, so das wir bisher in engen Situationen auch nicht auf eine wirkliche Routine in unsrem Angriffsspiel zurückgreifen können.

Aus diesem Grund ist unser aktueller Tabellenplatz und die erreichten Pluspunkte schon bemerkenswert. Egal mit welcher Konstellation wir antreten die Mannschaft gibt immer ihr Bestes um die Punkte auf die Habenseite zu bekommen. Das zeigt sich vor allem im Abwehrverband, der egal in welcher Zusammenstellung wir auch auflaufen immer bis zum Schluß zusammen um jeden Ballgewinn gekämpft hat.

Zum Saisonbeginn konnten wir mit zwei Siegen gegen Peine und Zweidorf II wichtige Punkte sammeln, doch nach diesen beiden Begegnungen mussten wir ohne unseren überragenden Mittelmann Marvin Wilke auskommen, der Ein Auslandssemester in Belgien absolviert. Gegen Hondelage konnten wir diesen Ausfall noch kompensieren, doch dann setzte es Niederlagen gegen Lafferde II und Ehmen, die mit einem vollen Kader vermeidbar gewesen wären. Gegen Thiede konnten wir den Abwärtstrend stoppen und gewannen umkämpft in eigenen Halle mit 27:25. Zum nächsten Auswärtsspiel nach Vienenburg fuhren wir dann mit nur einem Auswechselspieler und spielten lange sehr gut mit. Vienenburg war am Ende froh einen umkämpften 26:23 Sieg einzufahren

Gegen Vorsfelde II war für uns nichts zu holen. Am letzten Spieltag vor Weihnachten wurden,im Kampf um einen gesicherten Mittelfeldplatz, dann jedoch mit 32:22 wichtige Punkte gegen Fallersleben II eingefahren.

Im Neuen Jahr wollen wir weiter an unsrem Zusammenspiel feilen und alle zusammen guten Handball zeigen. Wichtig ist, das jeder sich weiterentwickelt und mit Spaß dabei ist. Wir müssen auf allen Positionen noch ein paar Prozentpunkte zulegen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir uns auch am Ende der Saison im gesunden Mittelfeld der Liga wiederfinden werden.

Auf diesem Weg nochmal ein gesundes,fröhliches und friedliches Neues Jahr!

 

Bericht: Peter Wilck