1. Damen: Revanche gelungen!

Die Revanche für die 30:18 Hinspielniederlage ist geglückt. Mit 32:22 konnten wir die Zweitvertretung des Northeimer HC besiegen.

Durch die Niederlage angestachelt und mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Spielen ausgestattet, gaben wir in den Anfangsminuten den Ton an.
Durch eine starke Abwehrleistung begünstigt, spielten wir mit Tempo nach vorne und erzielten leichte Tore. Über 3:1, 5:2 und 8:2 gingen wir mit 6 Toren in Führung. Auch in der Folge waren wir weiter stark im Angriff. Die stark aufspielenden Dine Neugebauer und Teresa Carmon durchbrachen immer wieder die gegnerische Abwehr und erzielten so Ihre Tore oder bekamen Strafwürfe zugesprochen. Northeim kämpfte sich Stück für Stück ins Spiel zurück. Sie konnten den zwischenzeitlichen Rückstand von 7 Toren bis auf einen Treffer zum 13:12 verkürzen. In der Phase haben wir viel durch gewechselt und waren zu passiv in der Abwehr. Wir ließen die Aggressivität aus den ersten 20 Minuten vermissen. In der 25. Minute nahmen wir unsere Auszeit. Diese zeigte Wirkung, so dass wir mit 15:13 in die Pause gingen.

In der Pause sprachen wir die Fehler der Abwehr an, nahmen uns vor das Tempo wieder anzuziehen und in den ersten 10 Minuten den Vorsprung wieder auszubauen in der Hoffnung, das Northeim der Aufholjagd Tribut zollen würde. So traf es auch ein. Wir konnten den Vorsprung sogar auf 8 Tore erhöhen. Northeim erzielte zwar schnell Ihren ersten Treffer in der zweiten Halbzeit, konnte dann aber 9 Minuten kein Tor mehr erzielen. Erst beim Stande von 22:14 erzielten Sie in der 43. Minute einen Treffer. In den nächsten Minuten kam Northeim einige Male aussichtsreich vor unser Tor. Franziska Hoffmann vereitelte mit schönen Paraden hochkarätige Chance der Gäste. Franziska ersetzte in der 20. Minute die bis dahin gut haltende Julia Maricek, die mit Rückenbeschwerden ausfiel. In den letzten Minuten gelang uns dann alles. Selbst ein völlig überworfener Gegenstoßpass von Franziska fand in Teresa einen Abnehmer. Mit einem unglaublichen Willen erlief Teresa den schon verlorenen Ball, fing den sich schon im 6m „Luftraum“ befindlichen Ball und erzielte das Tor. In der Folge gab sich Northeim auf. Wir konnten den Vorsprung auf 10 Tore zum Endstand von 30:22 ausbauen.

Am Ende ließen wir uns zu recht vom Publikum feiern. Mit dieser sehr ausgewogenen Mannschaftsleistung werden wir auch gegen die kommenden Gegner unsere Punkte gegen den Abstieg holen.

 

IMG 4583 Medium

Mehr Fotos HIER unter "Schnappschüsse"