1. Damen: Saisonrückblick

Für uns ist am 04.05.2017 eine super Saison zu Ende gegangen! Nachdem wir ein Jahr zuvor als erster Absteiger der Landesliga mit nur 8 Punkten feststanden und nur durch Glück in Landesliga verbleiben durften, schafften wir es diese Saison mit 30 Punkten auf den dritten Platz. Damit hat keiner gerechnet!

Vor einem Jahr sah es kurzzeitig so aus, als gäbe es in Zukunft die 1. Damen der HSG Nord Edemissen nicht mehr; sie schien in Auflösung zu sein. Mit einigen Gesprächen und Telefonaten schafften wir es eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Nochmals ein Dank an die, die blieben, die, die zurückkamen und natürlich an Anne, die neu dazu kam. Schön, dass ihr das Wagnis eingegangen seid! Im Juni starteten wir in die Vorbereitung und es war deutlich zu sehen, die Spielerinnen hatten in dieser Zusammensetzung noch nicht mit einander gespielt – eine Mannschaft musste sich finden.

Zum Saisonbeginn waren wir zwar bereits auf einem guten Weg, wussten jedoch die Mann-schaft war noch nicht „fertig“ und würde sich im Laufe der Saison weiterentwickeln. Umso erfreulicher war es, den Saisonauftakt gegen Lehre für sich zu entscheiden, auch wenn eine Woche später die Ernüchterung gegen MTV Vater Jahn Peine kam. Das Team hat den Kopf nicht hängen gelassen und sorgte bereits bei übernächsten Spiel für die erste große Überra-schung mit einem Sieg gegen Eintracht Braunschweig. Die Freude war groß, jedoch nicht ohne Wehmutstropfen; hatten sich doch in der Partie Lena Schmidt und Dine Neugebauer verletzt. Sie fielen für die nächsten Begegnungen aus. Sicherlich einer der Mitgründe, weshalb wir die nächsten 2 Punkte gegen Dransfeld liegen ließen. Bis auf diesen „Ausrutscher“ steigerte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel und wuchs immer mehr zusammen. Das Team  wurde für sein Engagement belohnt und schaffte eine weitere Sensation mit dem Sieg über den bis dahin ungeschlagenen MTV Geismar im letzten Spiel der Hinrunde. Ein Sieg über den sich mit uns der MTV Vater Jahn Peine freute.

Im Januar starteten wir mit nur 4 Minuspunkte in die Rückrunde und musste sogleich zum MTV Geismar reisen. Dieser hatte noch eine Rechnung mit uns offen und konnte das Rück-spiel in eigener Halle für sich entscheiden. In den folgenden Wochen hatten wir erneutes Verletzungspech; sowohl Lena Schmidt als auch Annika Hanne fielen aus. Dennoch steckte die Mannschaft nicht auf und die Niederlage gegen Rhumetal am 12.02.17 sollte die letzte sein.

Am Ende der Saison stehen wir mit 30:10 Punkten da – ein Ergebnis über allen Erwartungen. Ziel war der Klassenerhalt und erreicht wurde Platz 3 in der Tabelle. Die Mannschaft hat sich stetig weiterentwickelt. Sie ist zu einem Team zusammengewachsen und hat sich als Einheit präsentiert. Stand ein Spiel auf der Kippe war es häufig die gute Moral und der Einsatz für einander, wodurch die Mannschaft die Partie für sich entschied.

Ich kann es nur nochmals betonen, ich bin sehr stolz auf die Damen und sie haben alle zu-sammen eine super Leistung hingelegt. Mir hat die Saison sehr viel Spaß gemacht und ich wünsche der Mannschaft weiterhin viel Erfolg und Spaß am Handball.