1. Damen: HSG Nord – HSG Liebenburg Salzgitter 18:19 (9:8)

Das ganze Spiel war ein ständiger Schlagabtausch. Kein Team konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Und am Ende hatte leider Liebenburg das glücklichere Händchen.  
Das Spiel war geprägt von einer körperbetonten Deckungsweise der Liebenburger-Damen. Diesmal schreckten wir davor aber nicht zurück. Wir nahmen die Spielweise an und konnten auch die Forderungen unseres Trainers umsetzen, die da hieß auch selber aggressiv zu decken und gegen zu halten. Das zeigte auch, dass die Absprache in unserer Abwehr von Spiel zu Spiel besser wird.
Im Angriff wollten wir teilweise zu viel und verspielten dabei  Torchancen in Überzahl. Hier müssen wir in Zukunft noch etwas abgebrühter und cooler agieren. Positiv war, dass vermehrt unsere zweite Welle zum Torerfolg führte.
Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, aber so sollte es nun mal nicht sein. Was wir aus dem Spiel mitnehmen: Wir können in der Liga mithalten. Wir haben wieder Lunte gerochen und brennen darauf, die rote Laterne wieder abzugeben.


Hoffmann(Tor), Brandes, Glawion (2), M. Seffer, D. Seffer (1), Carmon (1), Koch (2), Spiller (4), Schrader (3), Elligsen (1), Homburg (3), Neugebauer (1), Mucha

 

1. Damen