Fast-Absteiger HSG Nord holt vier Talente

Faktisch abgestiegen waren nach dem letzten Spieltag am 3. Mai die Landesliga-Handballer der HSG Nord und des MTV Vater Jahn Peine. Doch kurz danach keimte Hoffnung auf, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, da TVJ Duderstadt sein Team zurück zog. Es folgten zwei bange Wochen, da zudem eine günstige Situation in der Abschlusstabelle der Verbandsliga Voraussetzung war, dass die Peiner Mannschaft „drin“ bleiben. Nun steht fest: Edemissen hatte Glück, der MTV jedoch steigt ab. Die Trainer beider Vereine erläutern, welche Kosequenzen sich daraus ergeben.
 

HSG Nord

 
„Der letzte Spieltag in der Verbandsliga war für uns herzschlagmäßig. Jetzt sind wir erleichtert“, freuten sich HSG-Nord-Trainer Udo Falkenroth und seine Spieler darüber, dass der MTV Moringen um den Abstieg in die Landesliga herumkam. Dass die Edemisser es nicht schafften, auf sportlichem Weg die Klasse zu halten, lag für Falkenroth, der Ende Februar Vylius Duknaus als Trainer ablöste, an zwei Faktoren.  So sei die Mannschaft nicht austrainiert gewesen. „Die Zeit, das aufzuarbeiten war zu kurz.“ Und: „Mehrere Spieler von uns konnten mit der Drucksituation nicht umgehen. Wir haben zwar in den meisten Spielen dem Gegner Paroli geboten, in den entscheidenen Situationen versagten jedoch die Nerven.“
 
Für kommende Saison ist Falkenroth zuversichtlich. Ziel sei es, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.  Die Voraussetzungen dafür dürften stimmen, da die Edemisser gleich vier vielversprechende Talente an Land zogen. Das Quartett besteht aus den ehemaligen HSGern Tom Bendrien, Sönke Donker sowie Jacob und Moritz Streit. Alle spielten bis Ende der vergangenen Serie in der Bundesliga-A-Jugend des MTV Braunschweig.  Wäre das Youngster-Quartett auch gekommen, wenn die HSG Nord den Abstieg verpasst hätte? „Das vermag ich nicht zu beantworten“, erklärt Falkenroth, der zum Start der ersten Vorbereitungsphase am 3. Juni einen großen Kader begrüßen darf, da die Edemisser nicht nur Neuzugänge bekommen, sondern obendrein keinen Abgang haben.