1. Herren: Knappe Niederlage gegen Tabellenvierten

MTV Geismar – HSG Nord Edemissen 27:25 (15:11)

Wieder kehren wir mit leeren Händen zurück. Am Ende war es aber denkbar knapp! Man muss aber sagen, dass die Vorzeichen von Anfang an nicht gut für uns standen. Stark ersatzgeschwächt konnten wir nur mit einem Auswechselspieler nach Geismar reisen. Zu allem Überfluss sah Marius Müller nach einem Allerweltsfoul völlig ungerechtfertigt in der 29 min die rote Karte. Danach hatten wir überhaupt keine Wechselmöglichkeiten mehr. Trotzdem hat die Mannschaft alles gegeben und Geismar tapfer die Stirn geboten. Wenn man den Spielern aber keine Verschnaufpause bieten kann, schwinden irgendwann die Kräfte und die Fehler häufen sich.Vor allem in der Abwehr war das zu beobachten. Ein ums andere mal waren wir den berühmten Schritt zu langsam und Geismar konnte sich in der zweiten Hälfte auf 20:14 absetzen. Wir hielten dagegen und konnten auf 21:18 verkürzen. Geismar kam aber zurück und sah beim Spielstand von 27:21 schon wie der sichere Sieger aus. Mit einer doppelten Manndeckung provozierten wir aber viele leichte Ballverluste und konnten 1 Minute vor dem Ende auf 27:25 verkürzen. In dieser Situation wäre sich noch mehr drin gewesen. Allerdings kann man sich dem Eindruck nicht erwehren, dass die Schiedsrichter aus dem nahegelegenen Northeim etwas gegen einen Edemisser Punktgewinn hatten. Mit 3 überaus fragwürdigen Entscheidungen in der letzten Minute haben sie uns klar benachteiligt. Aber hier bestätigt sich wohl das alte Handballsprichwort, dass man Auswärts wohl immer ein paar Tore besser sein muss!

Aufstellung/Torschützen: Donker, Oppermann – Funk 6, J. Streit 1, Müller 2, Seffer, Bendrien 4, Winkler 9 (6), Schöne 3 (1)