Vorbericht: MTV Braunschweig II vs. 1. Herren

Am kommenden Samstag findet das letzte Saisonspiel der 1. Herren statt. Das Team muss Auswärts beim MTV Braunschweig II antreten. Anwurf in Braunschweig ist um 16:45 Uhr. Trainer Axel Richter zum Spiel:

"Wir haben uns nun in die Position gebracht, aus eigener Hand den 11. Tabellenplatz zu sichern. Das wäre dann das maximal mögliche, was in der Schlussphase möglich war. Alleine jetzt wieder in der Lage zu sein, es aus eigener Kraft zu schaffen, ist eine hervorragende Leistung. In der Schlussphase der Saison zeigt das Team, dass deutlich mehr in ihm steckt, als der Abstiegskampf. Die Leistung der letzten Wochen ist sicherlich vielen Mannschaften im oberen Mittelfeld ebenbürtig. Es wäre sehr schade, wenn man mit diesem Potential die Klasse verlassen müsste.
Es wird aber noch einmal sehr schwer. Das zweite Team des MTV Braunschweig überzeugt mit einem sehr guten Angriff. Es gab nur drei Teams, die mehr Tore warfen. Damit steht und fällt der Erfolg mit der Abwehrleistung und wie schnell wir umschalten können. Insbesondere der linke Rückraum der Braunschweiger ist als überdurchschnittlich stark einzustufen. Wir werden auf den Kader des letzten Wochenendes zurückgreifen können und hoffen das Jonas nach seinem Auslandsaufenthalt wieder mit dabei ist. Nach heutigem Stand werden wir im letzten Spiel noch einmal auf Jan Schüddemage und Marco Otto verzichten müssen.

Ein besonderes Phänomen:
Die Liga zeigt sich bis in die Schlussphase als Willens- und Kampfstark. Das Mittelfeldmannschaften, bei denen es um keine großen Entscheidungen mehr geht, nicht mehr voll gegenhalten, scheint es hier nicht zugeben. Das ist ungewöhnlich, macht aber auch sehr viel Spaß. So sind die entscheidenden Spiele von dem geprägt, was Handball ausmacht, weshalb wir Handball spielen. Athletik, Technik, Kampf, Teamleistung und eine gute Portion Adrenalin, die es gilt in die richtigen Bahnen zu lenken. Und es geht um ALLES. Nur so kann die maximal Freude über einen Sieg kommen, wenn im Gegenzug die Niederlage sehr schmerzlich wäre.

Oder um es mit Goethe zu sagen:
„Und solang du das nicht hast,
Dieses: Stirb und Werde!
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde“.
(Seelige Sehnsucht)

Ich liebe das! Und ich bin mir absolut sicher, dass mein Team alles geben wird.
Umso schwerer ist es für mich, dass ich das nur aus der Ferne mitverfolgen kann. Bereits vor der Übernahme der Aufgabe Abstiegskampf stand fest, dass ich am letzten Spieltag nicht auf der Bank sitzen kann. Neben einem kompetenten Coach (steht noch nicht zu 100% fest, deshalb an dieser Stelle noch kein Name) werde ich auch noch jemanden organisieren müssen, der per whats app einen Liveticker des Spiels sendet."

Auf gehts nach Braunschweig, unser Team unterstützen. Viel Erfolg Jungs!

 

IMG 1100 Medium