1. Herren: Knappe Derby-Niederlage

Am Samstag hat unsere 1. Herren mit 30:29 gegen den MTV Groß Lafferde verloren. Spieler Christian Oppermann zur Partie:

"Am Samstag traten wir ohne vier verletzte oder privat verhinderte Spieler zum Derby beim MTV Groß Lafferde an.

Wir verschliefen den Start und lagen schnell 3:0 hinten. Dabei hatten wir vor allem Probleme die Abpraller zu sichern und so verhalf man dem Kreisläufer von Lafferde immer wieder zu zweiten Chancen zum Torabschluss. Wir fingen uns im Verlauf der 1. Halbzeit und konnten in der 15. Spielminute durch den starken Tom Bendrien zum 8:8 ausgleichen. Lafferde hatte dennoch immer leichte Vorteile im Spiel, da wir vor allem in der Abwehr nicht so unserem Spiel gefunden haben. Immer wieder hatten wir Probleme mit der Beinarbeit und verloren viele 1gegen1 Duelle gegen die schnellen und wurfstarken Spieler von Lafferde. Im Angriff agierten wir hingegen sehr variabel und waren von jeder Position aus torgefährlich. Dadurch blieben wir immer in Nahdistanz und konnten in der 55. Spielminute, erneut durch Tom Bendrien, der am Ende mit 10 Toren der erfolgreichste Werfer war, sogar mit 27:26 in Führung gehen. Wir hatten das Momentum absolut auf unserer Seite, allerdings sollten die Unparteiischen, deren Entscheidungen über das gesamte Spiel für uns oft nur schwer nachvollziehbar waren, entscheidenden Einfluss aufs Spiel nehmen. Zuerst verweigerten sie uns nach einem klaren Foul einen fälligen Strafwurf, im nächsten Angriff pfiff man nach einem vermeintlichen Schrittfehler von uns Freiwurf für den MTV. Anstatt aber einen Freiwurf auszuführen, nahm der Spieler von Lafferde sich den Ball und sprintete per Tempogegenstoß zum Ausgleich. Die Schiedsrichter schienen die einzigen Anwesenden in der gesamten Halle zu sein, denen dies aber entgangen war und somit zählte der Treffer. Zu allem Überfluss verwarfen wir 30 Sekunden vor Schluss noch einen Strafwurf zum möglichen Unentschieden, sodass am Ende ein 30:29 für den Gastgeber auf der Anzeigetafel stand.
Es war definitiv kein gutes Spiel von uns, aber kämpferisch war das ganz stark, sodass wir uns zumindest das Unentschieden verdient hätten.
Das muss man jetzt in der kommenden Trainingswoche aus dem Kopf bekommen, um am Wochenende gegen die HSG Schoningen siegreich zu sein."

Aufstellung und Tore:
Donker, Oppermann (beide Tor); Bendrien (10), Streit (3), Zerter (2), Müller (4), Winkler (2), Marsch (1), Funk (2), Hoffmann (5), Falkenhain, Niemuth.