Stark ersatzgeschwächt mussten wir zum Auswärtsspiel nach Ehmen reisen. Neben dem studiumsbedingten fehlen von Marvin Wilke mussten wir noch auf Tim Schrader, Gunnar Bartels, Till Schwarzenecker und Jörg Wilpert verzichten. Aus dem Kader der zweiten Herren Standen insgesamt 7 Spieler zur Verfügung. Großer Dank geht an Familie Rauls, die nach dem Spiel der A- Jugend in Geismar noch nach Ehmen nachgereist kam. Niklas, Lennart, und Vater Thomas Rauls sorgten dafür, dass wir drei Wechselmöglichkeiten bekamen.

Durch den dünnen Kader bekamen einige Spieler, die sonst nicht so viel Einsatzzeit bekommen, die Chance sich zu zeigen und sich an die Liga zu gewöhnen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf unterem Regionsoberliganiveau. Beide Mannschaften machten viele technische Fehler und Fehlpässe. Bis zur  Pause blieb es eng und wir wechselten die Seiten beim Stand von 9:8 für Ehmen.

Schon in der ersten Halbzeit fanden wir im Angriff nur sporadisch zu gebundenem Spiel das gros unsere Tore resultierte aus Einzelaktionen. In der Deckung fanden wir nicht wirklich zu einer Ordnung und verschoben zu langsam, um die Lücken für die Ehmener entscheidend zu schließen. So kamen diese über die gesamte Spielzeit immer wieder zu einfachen Toren aus der Nahdistanz.

Zu Beginn der  2. Halbzeit glichen wir noch zum 10:10 aus doch dann spielten wir unsere Angriffe überhastet und machten mehrere technisch Fehler. Ehmen nutzte dies um sich schnell auf 15:10 abzusetzen. In dieser Phase drohte die Partie erstmals komplett zu Gunsten der Ehmener entschieden zu sein, doch wir zeigten noch einmal Moral und kämpften uns wieder auf 16:15 in der 42. Minute heran. Doch man merkte das bei uns die Kräfte schwanden und wir nicht mehr viel zuzulegen hatten. Nach dem 19:17 durch Melvin Henning in der 45. Minute war unser Pulver auch weitestgehend verschossen. Ehmen zog, ohne große Mühe binnen sieben Minuten auf 24:17 davon und entschied die Partie. Wir waren stehend K.O. und verloren am Ende mir 28:19.

Danke an alle Spieler, die unter nicht gerade aussichtsreichen Bedingungen zu dieser Begegnung mit angereist sind und zusammen alles versucht haben die Punkte aus Ehmen zu entführen. Erst als die Kräfte merklich schwanden konnten wir keine ligareife Leistung mehr bieten und gingen am Ende der Partie unter. Es war am Ende einfach auch nicht mehr drin.

In den nächsten Begegnungen wird sich unsere Personallage hoffentlich wieder etwas anders darstellen. In der Partie gegen Thiede in der nächsten Woche müssen wir alles daran setzen wieder zu punkten und uns so gut es geht aus der unteren Tabellenregion rauszuhalten.