MJA: Ballverluste verhinderten besseres Ergebnis

HSG Nord – Warberg/Lelm 20:32 (11:18)

Die HSG fand gut in die Partie. Schnell wurde ein Zweitorevorsprung herausgespielt. Doch nach fünf Spielminuten kam ein Bruch ins Spiel. Sechs der nächsten sieben Angriffe endeten mit Ballverlusten. Dabei musste jemand einen Frosch in den Ball gesteckt haben. Anders ist es kaum zu erklären, dass plötzlich das Fangen und Festhalten des Balls zu einer kaum zu meisternden Herausforderung wurde. Die Gäste kamen besser klar und erzielten in dieser Zeit sechs Tore in Folge. Danach gingen unsere A-Jugendlichen wieder konzentrierter zu Werke und gestalteten das Spiel bis zur 22. Minute ausgeglichen. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Fans dann leider nur noch ein Tor der Heimmannschaft bejubeln und Warberg zog davon.

Die Gäste starteten auch erfolgreicher in die zweite Hälfte und konnten den Vorsprung ausbauen. Unsere Jungs hielten dann aber wieder dagegen und besannen sich auf ihre kämpferischen Fähigkeiten. Leider sorgten weitere Ballverluste dafür, dass der Rückstand nicht mehr verkürzt werden konnte.


Aufstellung: Jonas P. , Alex (1), Dominik , Florian, Hauke (2), Jonas H. (5), Lukas (1), Max (5), Melvin (3), Till (3)

 

IMG 3906 Medium

Mehr Fotos HIER unter "Schnappschüsse"