WJA: Oberliga-Relegation

HSG Nord Edemissen vs. TSV Burgdorf     Hz. 6:9 Endstand 6:17

Gegen den Favoriten des Turniers fehlten die Leistungsträgerin Annika Hanne und Gesa Himmelstoß, die mit der 1. Damen auf Mannschaftsfahrt in Bremen waren. Ohne die beiden hielt das Team in der 1. Halbzeit gut mit, obwohl man von Beginn an hinterher lief. Über 1:3 konnte man beim 3:3 wieder ausgleichen und ab da hatte Burgdorf die Nase vorn und konnte sich zur Pause auf 6:9 absetzen.

In der 2. Halbzeit gelang uns im Angriff nichts mehr, wir erzielten kein Tor. Auf den Rückraumpositionen fehlte der nötige Druck auf die Abwehr, auch geschuldet vom Fehlen der Rückraumakteure Gesa und Annika. In der Abwehr hielt man dennoch gut mit und lies nur 8 Gegentreffer zu. Marie Giere im Tor konnte auch einige freie Bälle parieren und hielt zwei  7m.

Tore: Merle Hintz 1(1), Prilop 2, Höper 1, Schaprian 1, Teichmann 1

 

Hannoversche Sc Vs. HSG Nord Edemissen Hz. 11:9 Endstand 15:18

Nachdem der HSC die ersten 10 Minuten immer wieder mit zwei Toren führen konnte,  5. Minute 4:2 und 8. Minute 6:4, schafften wir es in der 11. Minute bei 6:6 auszugleichen. Ab da war es ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften. Die Führung wechselte immer wieder bis das Team aus Hannover mit zwei  7m kurz vor der Pause auf 11:9 erhöhen konnte.

Zu Beginn der 2. Halbzeit schlossen sich dann Gesa und Annika dem Team an. Die beiden waren der entscheidende Grund, weshalb man das Spiel für sich entscheiden konnte. Die Abwehr stand wieder sehr sicher und lies nur 4 Treffer zu. Der Angriff hatte jetzt auch die nötige Durchschlagskraft. Bis zum 15:15 in der 37. Minute konnte der HSC noch mithalten und ab da konnten wir uns absetzen. Gesa Himmelstoß verwandelte 5 Sekunden vor Schluss einen 7m zum 15:18.

Tore: Himmelstoß 1, Merle Hintz 1, Gail 1, Hanne 4, Denecke 2, Führmann 1, Prilop 1, Höper 4, Teichmann 3

 

HSG Nord Edemissen vs. HSG Schaumburg-Nord Hz. 14:3 Endstand 26:10

Vor dem Spiel stand für uns noch alles offen. Verlor man das Spiel wurde man letzter, holte man mindestens einen Punkt qualifiziert man sich für die 2. Runde. Man hatte sogar noch die Hoffnung, da der Hannoversche SC gegen Burgdorf gewann, mit einem Sieg und einer Torfdifferenz von Plus 25 Toren aus dem letzten Spiel, den ersten Platz und die direkte Qualifikation für die Oberliga zu gewinnen. Deshalb war klar, man musste von Anfang an Gas geben und ab der 1. Minute war deutlich, dass das Team dies auch umsetzen kann.

Man startete direkt mit einem 4:0 Lauf in den ersten 3 Miuten und setzte sich peu á peu über 6:1, 8:2 bis zur Pause auf 14:3 ab. Dass das Ziel 25 Tore Differenz tatsächlich möglich war, motivierter nochmal extra und man gab in der 2. Halbzeit nochmal alles.

Beim 19:4 in der 24. Minute waren es bereits 15 Tore Differenz. Ab der 30. Minute erreichte uns die Nachricht, dass man, Aufgrund von speziellen Regelungen, den 1. Platz nicht mehr erreichen konnte. So fuhr man einen Gang runter und man konnte munter Durchwechseln und alle nochmal ihre Spielanteile geben. Mit diesem Sieg qualifizierte sich das Team nun für die 2. Runde, die am 10.6. stattfinden wird.

Tore: Himmelstoß 7, Mara/Merle Hintz jeweils 1, Gail 2, Hanne 8, Denecke 2, Führmann 1, Höper 3, Teichmann 1